Dies wird eine Liebeserklärung 🙂

Ich bin mit einer Problemhaut „gesegnet“ (mehr dazu in „Mein Leben nach Aknenormin“) und so war ich jahrelang auf der Suche nach DER Foundation. Nach dieser einen perfekten Foundation, die wie eine zweite Haut liegt, alle Macken kaschiert, nicht verwischt und so weiter und so fort… Ich habe sie gefunden. Es ist die MAC Studio Fix Fluid. Ich hatte viele Foundations von Naturkosmetik, über Drogerie Qualität bis zum High End Segment ausprobiert, doch keine konnte mich überzeugen. Denn eins hatten sie alle gemeinsam: sie hatten den Tag nicht überlebt. Sie verschwanden von meinem Gesicht (die einen schneller, die anderen langsamer),  hinterließen Flecken, riesige betonte Poren, Fettglanz…
Das Studio Fix Fluid schafft es tatsächlich bis zum Feierabend, die Haut sieht selbst nach 10 Stunden noch gut aus.

Es kommt in einem hübschen Glasfläschchen.
Die kleine Enttäuschung: kein Pumpspender.
Mich stört es jedoch nicht.
Der zweite Kritikpunkt: der Geruch.
Die Foundation riecht (besser gesagt stinkt :)) nach verbranntem Gummi. Ich habe mich aber schnell daran gewöhnt, mittlerweile gefällt mir der „Duft“ sogar.

Die Konsistenz ist eher flüssig, die Foundation lässt sich gut verteilen und ist stark pigmentiert. Ich, als bekennender Arschhänder (wenn es Kopffüßer gibt, muss es doch irgendwo auf der Welt auch Arschhänder geben :D), benutze ausschließlich die Finger zum Auftragen und hatte damit keinerlei Probleme, das Studio Fix Fluid gleichmäßig zu verteilen.  Die Deckkraft ist enorm. Man malt sich quasi eine zweite Hautschicht

Ich lege euch das gründliche Abschminken ans Herz, das bei dieser Sorte Foundation von enormer Bedeutung ist. Da Hautcremes in die Haut eindringen ziehen sie die Foundationreste mit unter die Hautoberfläche, dadurch entstehen schlimme Unreinheiten und Hautunterlagerungen und all den anderen bösen Dingern, die ihr garantiert nicht erleben möchtet 🙂