Heute möchte ich euch Discipline Maskeratine, aus dem Hause Kerastase vorstellen. Die Discipline-Serie ist laut Kerastase für undisziplinierte Haartypen gedacht und soll folgende Wunder vollbringen: „Intensiv aufgebaute Haarfaser. Fließendes, kontrolliertes Haar. Harmonisierte Längen & Spitzen“.

Mein Haartyp

Mit einfachem Shampoo gewaschen und geföhnt. Ohne Leave-In Pflege und haare sind nicht glatt geföhnt.

Mit einem Wort beschrieben: Katastrophe. Sie sind von Natur aus krausig, porös, aber definierte Locken habe ich nicht. Dazu kommt, dass ich sie vor ein paar Jahren aufgehellt habe um Monate später zurück zur dunklen Seite zu kehren. Desweiteren hatte ich im Sommer starken stressbedingten Haarausfall, was dazu geführt hat, dass sich die Hälfte meiner Haarpracht verabschiedet hat. Schnief-schnief…


Beschreibung Discipline Maskeratine:

Rosaner Tiegel (bei mir sind es 500ml Produktes). Milder blumiger Duft. Silikonhaltig (sehe Inhaltsstoffe auf dem Bild). Cremige Konsistenz,  leicht im Haar zu verteilen.


Versprechungen des Kerastase’s

Schwung – Glanz – Anti-Frizz-Wirkung*

*Instrumentaltest: Haarbad + Pflege + Pflegespray

Meine Erwartungen

Ich trage keine rosa Brille, so war mir klar, dass ein Wunder nicht geschehen würde. Doch gehoft habe ich, keine Frage.


Ergebnis

Direkter Verlgiech: Links vorher, rechts Nach der Maske, nur trocken, aber nicht geföhnt

Kurz gesagt war mein erster Eindruck eher durchwachsen. Ich werde die Pflege dennoch weiter verwenden und nach ein paar Wochen ein Update veröffentlichen.

Update 1.06.2016

Es sind nun mehrere Wochen (oder Monate?)  vergangenen und ich habe in dieser Zeit die Maske ausgiebig getestet. Meine Haare sind nicht „disziplinierter“  geworden, Frizz ist nach wie vor vorhanden. Und allgemein macht das Haar keinen super gepflegten Eindruck.  Also meine endgültige Entscheidung ist: sparrt euch das Geld. Die Maske macht nichts, was nicht eine Drogerie Maske auch schon kann.